Die junge, aufgeweckte Terrier-Mischlings-Hündin Milky ist unser Sorgenkind.
Milky wurde wegen schlechter Haltung in Ungarn beschlagnahmt und unserem Partnertierheim Koborka in Mezötúr/Ungarn übergeben. Da die junge Hündin mit dem hinteren rechten Bein humpelte, wurde sie nach Budapest zu einem Spezialisten gebracht. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass das Sprunggelenk gebrochen ist, die Bänder gerissen sind und sich das Bein um 3 cm verkürzt hat. Ein paar Tage später wurde ihr in einer langen und komplizierten OP ein Implantat eingesetzt.
Seit dieser OP wird darum gekämpft, dass ihre Wunde zuwächst und heilt.
Leider gibt es in der Wundheilung Komplikationen.

Milky wird ab dem 16.12.18 auf einer Pflegestelle in Deutschland ankommen, wo sie gepflegt wird und wir uns ein Bild davon machen können, wie es weiter gehen wird.

Update | 16.12.2018
Milky ist heute in ihrer Pflegefamilie in NRW angekommen. Sie wird jetzt erst einmal medizinisch versorgt und gepflegt.
Wir werden bald weiter bereichten.

Update  08.01.2019
Nach dem Transport nach Deutschland war ursprünglich unser Teammitglied Jacky als Pflegestelle vorgesehen. Dann stand allerdings die Wundversorgung des operierten Beines im Vordergrund. Diese Versorgung konnte Sabine besser bewerkstelligen, weil die Versorgung durch deren Tierärztin Frau Dr. Edith Gräf gut zu organisieren war. Daher reiste Milky am 16. Dezember 2018 nach Bocholt zu Sabine.

Leider stellte sich schon nach wenigen Tagen heraus, dass Milkys Bein nicht zu retten war. Um ihr Leben nicht zu gefährden, wurde Milky am 23. Dezember in die Tierklinik gebracht, wo ihr am 24. Dezember der rechte Hinterlauf amputiert wurde. Die Operation ist gut verlaufen, so dass Milky bereits am 25. Dezember zurück in die häusliche Pflege konnte.

Von da an ging es mit Milky schnell bergauf. Die Wunde verheilte sehr gut; am 5.1.2019 konnten die letzten Fäden entfernt werden.
Jetzt geht es darum, Milky langsam körperlich aufzubauen und ihrem Handicap entsprechend auszulasten.
Hier ist Jacky dank ihrer Ausbildung als Hundetrainerin die Spezialistin.
Jacky übernimmt die weitere Betreuung von Milky, um ihr einen optimalen Start in ihr dreibeiniges Leben zu ermöglichen.

Update | 22.01.2019
Milky ist seit 2 Wochen auf ihrer neuen Pflegestelle. Sie ist eine sehr quirlige, aufgeweckte und unglaublich lebensfrohe Hündin. Zu Hause ist Milky sehr auf ihr Pflegefrauchen bezogen und möchte am liebsten immer an ihrer Seite sein. Auf der Couch wird viel geschmust und gekuschelt. Wenn es darum geht, zu trainieren, ist die kleine Terrierhündin sehr aktiv und lernwillig. Zurzeit wird mehr daran gearbeitet, auch mal zur Ruhe zu kommen. Im Haus macht sie sich schon sehr gut, draußen muss sie noch vieles lernen. Milky wirkt wie ein junger Welpe, der noch viel ausprobiert. Sie ist stubenrein und versteht sich gut mit den beiden anderen Hündinnen auf der Pflegestelle. Ihre erste Physiotherapiestunde hat sie auch schon hinter sich. Milky hat mit ihrem Charme die Therapeutin sofort um den Finger gewickelt und hat ihre Massagen sehr genossen. Das Ziel der Therapie ist es, dass ihre Wirbel, Sehnen und Muskulatur gelockert werden. Es wird ein Plan für den Muskelaufbau für das hintere vorhandene Bein erstellt und geschaut, dass sie keine Fehlhaltung entwickelt.

Wir berichten weiter.

Ihr Ansprechpartner:
Jacqueline Völkel
Mail: vermittlungsteam@hundehilfepiroschka.de
Mobil: 015731357240

Auskunftsbogen

Name: Milky 
Alter: gew. ca. 10.2017
Rasse: Teriermischling
Geschlecht: Hündin
Kastriert: ja