Pflegestellen

Unsere Hunde in Not brauchen Ihre Unterstützung!

Die Pflegestelle – Sprungbrett in eine sichere Zukunft.

Es macht uns traurig zu sehen, dass so viele tolle Hunde oft sehr lange Zeit in Auffangstationen ihres Ursprungslandes warten, ohne auch nur die kleinste Chance auf eine Vermittlung zu haben. Viele gehen schlichtweg in der Masse unter.
Ist ein Hund erwachsen, sensibel, traumatisiert oder vielleicht sogar körperlich gehandicapt, dann ist es noch schwerer, Menschen für ihn zu begeistern. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Hunde aufgrund der Tierheimsituation dauerhaft gestresst sind, so dass sie ihr wahres Ich und das, was sie so einzigartig macht, überhaupt nicht zeigen können.
Damit auch diese Hunde ihre Chance bekommen, sind sie auf die Hilfe von erfahrenen Menschen angewiesen, die bereit sind, ihm eine Starthilfe zu ermöglichen.

Was ist eine Pflegestelle?

Eine Pflegestelle ist Schonraum und Sprungbrett zugleich zwischen Tierheim/ Tötungsstation und dem zukünftigen Zuhause. Sie erfüllt die gleichen Voraussetzungen wie eine Endstelle mit einem kleinen Unterschied: sie nimmt den Schützling vorübergehend in ihren Alltag auf und gibt ihm bis zur endgültigen Vermittlung ein liebevolles Zuhause.

Pflegestellen sind eine wichtige Säule im Tierschutz. Der Schützling kommt in ein geordnetes Umfeld und erhält dort individuelle Aufmerksamkeit. Der sensible Jagdhund kann hier zur Ruhe kommen und Vergangenes hinter sich lassen. Pflegestellen lernen ihren Schützling und dessen Bedürfnisse genau kennen und tragen damit maßgeblich dazu bei, dass wir die richtigen Menschen für jeden einzelnen Jagdhund finden.

Anforderungen an eine Pflegestelle und Kosten

Mit der Pflege eines Tieres übernehmen sie eine große Verantwortung, sodass wir von all unseren Pflegestellen Zuverlässigkeit, Seriosität und Verantwortungsbewusstsein erwarten. Wie wir uns auf Sie verlassen, dürfen Sie sich natürlich auch auf uns verlassen. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, unterstützen Sie bei all Ihren Fragen und sollten einmal unverhofft Probleme auftreten, lassen wir Sie nicht alleine – notfalls mit der Suche einer anderen Pflegestelle. Gerne können Sie auch einmalig Pflegestelle werden, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie diese Aufgabe längerfristiger übernehmen können.

Der Pflegehund bleibt bis zur Übernahme durch eine Endstelle ein Hund unseres Vereins. Er trägt damit die Kosten wie Haftpflichtversicherung und nach Absprache notwendige tierärztliche Behandlungen ggf. auch Spezialfutter. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auch hier über eine Entlastung unseres Vereinskontos und stellen bei Bedarf gerne Spendenquittungen aus.

Sie möchten Sprungbrett für unsere Schützlinge sein?

Wir freuen uns sehr, dass Sie uns als Pflegestelle unterstützen möchten.

Hier geht es zur Pflegestellenbewerbung. Anhand Ihrer Informationen können wir uns schon im Vorfeld ein Bild machen und uns auf das Gespräch mit Ihnen vorbereiten. Sobald Ihre Pflegestellenbewerbung bei uns eingegangen ist, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt!

Wenn Sie uns und unsere Jagdhunde als Pflegestelle unterstützen möchten, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

Herzlichst
Ihre Sabine Schlotmann-Schmidt
Vorstand für Pflegestellen