Der Leiter der Tötungsstation in Mezötúr/Ungarn informierte unser Partnertierheim Koborka, dass er vier kleine Hunde aus einer Beschlagnahmung in der Station aufgenommen hätte. Alle Vier wurden gleich zu unserem Partnertierheim gebracht, das nur wenige Meter entfernt liegt. Anwohner der Stadt hatten sich darüber beklagt, dass die Hunde immer wieder auf den Straßen umherirrten und in die Nähe der Häuser kamen, um nach Futter zu suchen. Der Besitzer ist bekannt, kümmerte sich aber nicht um seine Hunde. Er ließ sie weder medizinisch versorgen, noch bekamen sie ausreichend Futter. Das Grundstück des Besitzers ist auch nicht eingezäunt, und so machten sich die Vier immer gemeinsam auf den Weg. Sie wurden ständig verscheucht. Oftmals wurde nach ihnen getreten oder man warf ihnen etwas hinterher, um sie zu vertreiben. Jetzt soll alles gut werden. Die vier Winzlinge, die anfangs sehr scheu und ängstlich waren, bauen immer mehr Vertrauen auf. Sie lassen sich bereits gerne streicheln, obwohl sie nie etwas Gutes von den Menschen erfahren haben. Wir hoffen, dass auch sie bald alle ein würdiges Leben in einer Familie führen können.

Wir suchen für Portó ein schönes Zuhause, in dem man ihm die Zeit gibt, anzukommen und ihm das Hunde-Einmaleins mit Geduld beibringen möchte. Er hat eine Schulterhöhe von 32 cm und wiegt 8 kg.

Update 09.11.2019
Portó ist heute in seiner Pflegefamilie in Reken angekommen. Der kleine Mann zeigt sich ganz aufgeschlossen, freundlich und anhänglich. Wir sind auf den ersten Pflegestellenbericht gespannt.

Update 15.11.2019
Die Pflegestelle berichtet:
Porto ist nun seit knapp einer Woche bei uns in Reken. Da er bisher in seinem Leben nicht die schönsten Erfahrungen gemacht hat, haben wir uns auf einen ängstlichen Hund eingestellt. Um so überraschter sind wir, wie Porto sich nun zeigt. Er ist ein soooo lieber, verschmuster kleiner Rüde, der einfach nur gefallen will. Es wirkt fast so, als wenn er Tag für Tag ein Stück Vergangenheit abschüttelt. Er spielt mit unseren beiden Hunden (Rüde und Hündin) und liebt es sich bei ihnen anzukuscheln. Schon ab der dritten Nacht haben wir ihn nachts nicht mehr in der Box schlafen lassen, sondern einfach zusammen mit den anderen im Körbchen. Er ist stubenrein und macht auch keine Anstalten, irgendetwas in der Wohnung zerstören zu wollen. Die Leine fand er die ersten beiden Tage noch komisch. Jetzt ist das gar kein Thema mehr. Sobald wir die Leine in die Hand nehmen, freut er sich und lässt sich ganz geduldig sein Geschirr anlegen und wartet schwanzwedelnd darauf, dass es endlich losgeht. Das Alleinebleiben mit den anderen beiden Hunden klappt auch prima. Bestimmt geben ihm die anderen beiden Hunde Sicherheit. Sollte in seinem neuen Zuhause kein weiterer Hund vorhanden sein, muss das sicherlich auch noch einmal geübt werden. Unsere Kinder (11 und 13 Jahre) findet Porto toll. Sobald sie sich auf den Boden setzen, kriecht er förmlich in sie hinein und will gestreichelt und gekuschelt werden. Wenn es mal etwas lauter und trubeliger wird, verunsichert ihn das noch. Das wird sicher seine Zeit brauchen. Er zieht sich dann kurz zurück, aber da er einfach immer die Nähe zum Menschen sucht, braucht es nicht lange und er sitzt schon wieder bei einem. Wir freuen uns, dass er bei uns sein darf und sind uns sicher, dass er seine neuen Besitzer sehr glücklich machen wird.

Haben Sie Interesse an diesem Hund?

Ihr Ansprechpartner:
Sabrina Beßeling
Mail: vermittlungsteam@hundehilfepiroschka.de
Mobil: 01783881286

Auskunftsbogen

Name: Potó 
Alter: von ca. 07.2017 
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Kastriert: vor Ausreise
Gewicht: 8 kg
Schulterhöhe: 32 cm